Mit einem Wechsel der Krankenkasse können Sie Ihr Nettoeinkommen erhöhen, da die Kassen ihren Zusatzbeitrag individuell festlegen können. Die Spanne beim Zusatzbeitrag liegt derzeit zwischen 0,3 Prozent (AOK Sachsen-Anhalt) und 1,7 Prozent (VIACTIV ). Neben dem Beitragssatz gibt es weitere relevante Kriterien. Hierzu zählen der Service (Geschäftsstellen, Telefonservices, Kundenbetreuung ) und vor allem das Angebot an freiwilligen Satzungsleistungen (Zusatzleistungen). Vor jedem Wechsel ist es ratsam, sich gut zu informieren und mehrere Krankenkassen vergleichen. Dabei sollten Sie auch daruaf achten, dass die Krankenkasse in Ihrem Bundesland geöffnet ist.

 

1. Schritt: Alte Krankenkasse kündigen

Um Mitglied in einer anderen Krankenkasse zu werden, ist zunächst die bestehende Mitgliedschaft in Ihrer aktuellen Krankenkasse kündigen. Falls sie bereits seit mindestens 18 Monaten Mitglied in der jetzigen Krankenkasse sind, können Sie ihre Mitgliedschaft jederzeit beenden. Dabei gilt die reguläre Kündigungsfrist von zwei Monaten, gerechnet ab dem letzten Tag des laufenden Monats. Bei einer kürzeren Mitgliedschaft gilt dieses Kündigungsrecht nicht.

Sonderkündigungsrecht

Führt eine Krankenkasse einen Zusatzbeitrag ein oder erhöht diesen, steht allen Versicherten, unabhängig von der Länge der Mitgliedschaft, ein Sonderkündigungsrecht zu. Wird die Kündigung bis zum Ende des ersten Geltungsmonats des neuen Zusatzbeitrages erklärt, gilt eine Kündigungsfrist von zwei Monaten.

Inhalt und Form der Kündigung

Die Kündigung der Mitgliedschaft sollte folgende Angaben enthalten:

  • Name, Anschrift und Geburtsdatum des Versicherten
  • Versichertennummer
  • Anschrift der Krankenkasse
  • gewünschtes Kündigungsdatum (Kündigung zum…)
  • Datum und Unterschrift des Versicherten
  • Bitte um Kündigungsbestätigung
Ein formloser Brief genügt, aber Sie können auch unsere Musterkündigung oder die Online-Kündigung nutzen. 

 


2. Schritt: Mitgliedsantrag der neuen Krankenkasse ausfüllen

Im Antrag auf Mitgliedschaft sind alle relevanten persönlichen Daten, die Adresse des Arbeitgebers, die bisherige Krankenkasse sowie die Namen der mitversicherten Personen anzugeben.

WICHTIG: es ist stets eigenhändig zu unterschreiben.

 


3. Schritt: Kündigungsbescheinigung und Mitgliedsantrag einreichen

Den ausgefüllten Mitgliedsantrag und nach Möglichkeit eine Kopie der Kündigungsbestätigung nach § 175 SGB V  sind bei der neuen Wunsch-Krankenkasse schriftlich oder per Fax / E-mail einzureichen. Bis zum Erhalt der neuen Versicherungskarte bleibt Ihre Krankenkassenkarte der alten Kasse ihre gültig. Die Mitgliedsbescheinigung der neuen Krankenkasse sollten Sie nach Erhalt beim Arbeitgeber, der Hochschule oder dem jeweiligen Sozialträger vorgelegen.

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...